Das kurze Leben der Vorsätze….

Ich will hier niemanden langweilen mit der Aufzählung aller Dinge, die Menschen sich normalerweise vornehmen, wenn ein neues Jahr beginnt. Wir alle wissen, wie schwierig es sein kann, innere Vorhaben bei sich selbst “durchzusetzen”. Warum das eigentlich so ist und was man tun kann, um Vorsätze in sinnvolle Vorhaben und schließlich Erfolge zu wandeln, erfährst du in diesem Artikel.
Die einfachste Antwort darauf, warum etwas “schon wieder nicht funktioniert” hat, quasi die “Küchenpsychologie”, ist:

 

“Du hast dir zu viel vorgenommen, deine Ziele sind unrealistisch.”

 

Doch dies ist sehr unbefriedigend. Wenn du dir etwas dringend wünscht, wenn du gar unter einem Ist-Zustand leidest, dann möchtest du dieses Ziel eigentlich JETZT schon erreicht haben.

 

Du könntest dir also sinnvoll zu überlegen. was für dich tatsächlich erreichbar ist, und dies in gangbare kleinere Schritte gliedern. Dir den Weg quasi “häppchenweise” vornehmen. Dies bringt oftmals bereits Erleichterung und Entspannung.

Der nächste Schritt

Ich gehe sehr gerne in die Tiefe der Dinge. Daher lasst uns die Sache noch von einem anderen Blickwinkel aus betrachten:

 

Du bestehst nicht nur aus dem, was er mit seinem Tagesbewusstsein wahrnimmt. Sehr viele unterschiedliche Gefühle “wohnen in unserer Brust”, die sich durchaus nicht immer freundschaftlich gesinnt sind. Da gibt es den Anteil der mehr Disziplin fordert, und jenen, der mehr Genuss will. Dieses Gefühl, das sich gegen Ungerechtigkeiten (auch von dir selbst !) zur Wehr setzen möchte, und jenen Teil, der des lieben Friedens Willen nachgibt. Es gibt solche, die fordern, solche die sich zurückziehen, solche die aktiv sind, solche die traurig werden …

 

Und all das zusammen bist: DU.

Eine einzigartige Mischung, ein wunderbares Gebilde aus vielen Gefühlen, Tendenzen, Reaktionen, Gedanken und Gewohnheiten.

 

Wenn man sich wünscht, etwas zu erreichen, kann man nicht umhin, mit diesen Faktoren zu leben. Doch selbst das kann schwierig sein. Schließlich gibt es keine innere Parlamentsversammlung, in welcher jeder deiner Teile offen spricht. Man kann sie hören, wahrnehmen, fühlen, sich bewusst machen. Doch jede äußert sich, wann sie will. Zuweilen überraschen uns die Heftigkeiten widerstrebender Gefühle. Es könnte geschehen, dass man gar nicht mehr zurecht kommt, alle Stimmen zu berücksichtigen.

 

Da ist es nur allzu verständlich, wenn man versucht, einen richtig kräftigen Neustart hinzulegen. Doch dieser Weg kann auch Hindernisse bergen, wenn man nicht alle Einflussfaktoren einbezieht.

Welcher Punkt ist entscheidend ?

 

Nimm’ dir vor, das zu suchen und zu tun, was dich dir selbst näher bringt !

 

Dadurch freundest du dich allmählich mit deinen Anteilen an, machst sie dir vertraut und kannst sie liebevoll für deine Ziele begeistern. Das ist der Weg des sichersten Erfolges !

 

Das ist sehr individuell und erfordert eventuell, dass du alle Ziele zunächst mal komplett auf die Seite legst und neu nachdenkst oder nach-SPÜRST. Zugegeben, es erfordert ein wenig Detektivarbeit.

 

Was davon bringt dich dir selbst näher ?

 

  • Ich genieße es bewusst, eine warme Wolljacke überzuziehen. Eventuell warte ich noch ein klein wenig, um zuvor die Kühle zu spüren und dann die Jacke bewusst genießen zu können.
  • Ich liebe den ersten Schluck Tee in der Früh auf nüchternen Magen. Ich genieße es sehr, wenn ich die Wärme im Bauch sich verteilen spüre.
  • Ich liebe es, mich mit Yoga oder anderen Übungen langsam und ausgiebig meinen Körper zu dehnen. Dadurch spüre ich ihn besonders positiv. Und ich nehme Bereiche wahr, die ich sonst kaum bewusst spüre.

 

Mein eigentlicher Neujahrs-Vorhaben-Tipp:

 

Überlege und beobachte, was diese Dinge für dich sind !

 

  • Wobei nimmst du deinen Körper positiv wahr ?
  • Was löst bei dir ein Wohlbefinden aus, bei dem du dich selbst spüren kannst ?
  • Bei welchen Gelegenheiten bist du deinem Herzen nah ?
  • Wie kannst du unabhängig von “Leistungen” mit dir selbst zufrieden sein?

 

Beobachte genau und sei kreativ !

 

 

 

Was tut dir WIRKLICH gut ?

Das ist sehr, sehr individuell. Daher gebe ich euch hier ein paar Beispiele, die mich selbst zu mir selbst bringen. Das können für dich ganz andere Dinge sein.

 

Diese Liste könnte ich noch lange fortsetzen.

Mach dir deine eigene Liste !

 

  • Kann es sein, dass du das Duschen genießt, weil du das Gefühl hast, dein Inneres mit zu reinigen ? Dann tue dies ab jetzt bewusster !
  • Kann es sein, dass du manchmal die Hände faltest oder an den Handflächen zusammenlegst, weil du dabei nach innen gehst und ruhig wirst ? Dann tue dies bewusst, wenn du daran denkst ! Diese Geste, vor der Brust ausgeführt, bringt in Yoga-Lehre dich zu dir selbst.
  • Kann es sein, dass es dir gut tut, dich in irgend einer bestimmten Haltung auf deinen Lieblingssessel zu knautschen, und du dich dabei geborgen fühlst ? Dann tue dies bewusst, wenn du das Bedürfnis nach Geborgenheit hast.
  • Kann es sein, dass du bemerkst, dass es dir gut tut, anderen deine Hilfe anzubieten, weil du dann dich selbst mehr schätzen kannst ?
  • Kann es sein, dass es dich erleichtert, mal “nein” zu sagen, weil du zu viel für andere tust und dadurch wenig Aufmerksamkeit oder Zeit für dich hast ?

Meist sind es aber tatsächlich die kleinen liebevollen Gesten dir selbst gegenüber, die den Unterschied machen.

Du wirst bemerken, dass Dinge, die du auf diese Weise findest, meistens eher gesunde und “vernünftige” Dinge sind.

 

Die innere Freundschaft

Du wirst auch bemerken, dass du allmählich mehr Zugang zu deinen inneren Anteilen bekommst, sie miteinander erstmal freundlich bekannt machst, ihnen zeigst, dass sie gehört und wahrgenommen werden, und dann allmählich ein Gefühl von mehr Zusammengehörigkeit erlangst.
ERST DANN ist der rechte Zeitpunkt, um Dinge wirklich zu ändern.
ERST DANN solltest du beginnen, Schritte zu planen.
ERST DANN ist der Zeitpunkt für Vorhaben gekommen.

 

Techniken für die Umsetzung von Wünschen und Zielen

Um sodann neue Schritte zu gehen, gibt es hervorragende Möglichkeiten und Techniken. Die Mind-Movie-Technik oder die Wunschkraft-Meditation sind nur zwei Beispiele, die ich in meiner Praxis mit viel Erfolg nutze.
Hier findest du ein gratis Mind-Movie für Ruhe und Gelassenheit im Alltag als Download.
Die Wunschkraft-Meditation gibt es hier. Du kannst sie sehr individuell auf alle deine Vorhaben, Wünsche und Ziele anwenden.

 

Denke daran: Alle inneren Prozesse und Veränderungen brauchen Zeit ! Hab Verständnis und Geduld mit dir selbst, das ist oft der schnellere Weg zum Ziel !

Ich wünsche dir ALLES GUTE für 2021, VIEL ERFOLG bei deinen Vorhaben und ganz besonders viel Verständnis für dich selbst !

Deine Monika